Tipps zum Thema: Thrombosen

Video CheckUp vom 28. März 2016 (Krampfadern)

krampfader-video

Video CheckUp vom 28. März 2016 (Krampfadern)

Video: Neben den klassischen minimal invasiven Krampfaderoperationen (Stripping) stehen heute auch moderne, endovenöse Kathetermethoden zur Verfügung (Laser, Radiofrequenz, VNUS Closure, Kleber usw.).

Weiterlesen

Bleibende braune Narben nach Verletzungen oder Operationen an den Beinen – Was ist der Grund?

dunkle-narben-nach-verletzung-300

Bleibende braune Narben nach Verletzungen oder Operationen an den Beinen – Was ist der Grund?

Üblicherweise führen oberflächliche Wunden nach Unfällen oder Narben nach operativen Eingriffen an den Beinen innerhalb von Wochen und Monaten zu einer vollständigen Abheilung. Ist die Wundheilung verzögert oder die Narben sind auch nach Monaten noch gut sichtbar braun, muss nach dem Grund gesucht werden. Der weitaus häufigste Grund ist nicht eine genetisch bedingte Veranlagung für eine schlechte Heilung, sondern das Vorhandensein von oberflächlichen oder tiefen. In diesen Fällen entsteht ein konstant hoher venöser Druck in den Beinen…

Weiterlesen

Tiefe Beinvenen Thrombose (Reisethrombose) – sorgenlos in die Ferien!

thrombose-f

Tiefe Beinvenen Thrombose (Reisethrombose) – sorgenlos in die Ferien!

Angst einer tiefen Beinvenenthrombose vor einem Urlaub. Ist eine vorgängige Untersuchung beim Venenspezialisten (Phlebologe) sinnvoll? Bestehen vor einer Reise keine Beschwerden und typische Symptome, wird auch eine Spezialabklärung keine tiefe Beinvenenthrombose ergeben. Die Untersuchung kann auch keine verlässliche Aussage über die Gefahr und das Risiko einer tiefen Beinvenenthrombose geben. Grundsätzlich sind alle Menschen…

Weiterlesen

Krampfadern, welche baldmöglichst therapiert werden sollten

krampfadern therapieren

Krampfadern, welche baldmöglichst therapiert werden sollten

Die zeitliche Planung der Therapie von Krampfadern ist üblicherweise über Monate oder Jahre möglich, ausser, wenn in kurzer Zeit Komplikationen wie Thrombosen, Spontanblutungen oder „offene Beine“ (lat. = Ulcus cruris ) sehr wahrscheinlich sind. In diesen Fällen sollte eine Therapie möglichst zeitnahe der spezialärztlichen Diagnose erfolgen. Denn die meisten Komplikationen vom Krampfaderleiden bedürfen später einem…

Weiterlesen

Venen Schmerzen

bewegung-und-fluessigkeit_300

Venen Schmerzen

Bei normalem venösem Blutfluss sind die Venen nicht spürbar. Sind die Venen jedoch gestaut oder entzündet, treten Schmerzen auf. Die Stauung kann durch ein Abflusshindernis entstehen, indem die Vene von aussen zusammengedrückt wird (Tumor, Gebärmuttervergrösserung Schwangerschaft, Venenthrombose usw.). Beim Krampfaderleiden ist die Schlussfähigkeit der Venenklappen vermindert und führt zu einem Rückfluss vom venösen Blut in die Peripherie mit schmerzhafter Schwellung vor allem der Wade und dem Fuss…

Weiterlesen

Venenleiden und Medikamente

natuerliche venenmittel

Venenleiden und Medikamente

Sind Venenmittel wie Tabletten und Salben gegen Krampfadern sinnvoll? Defekte Venenklappen von Krampfadern können weder mit Tabletten noch mit Salben repariert werden. Im günstigsten Fall lindern Medikamente die Begleiterscheinungen vom Krampfaderleiden und können eine zusätzliche Unterstützung zur chirurgischen-, kathetertechnischen-, Kleber -, oder Verödungstherapie von Krampfadern sein. Sinnvoll kann eine medikamentöse Therapie auch sein, wenn invasive Massnahmen nicht angewendet werden können, sei dies aufgrund von einem schlechten Allgemeinzustand des Patienten oder fehlenden Möglichkeiten anderer therapeutischer Massnahmen.

Weiterlesen

Schmerzen und Schwellung in der Kniekehle, Wadenschmerzen – Angst vor einer Thrombose

Baker-Zyste

Schmerzen und Schwellung in der Kniekehle, Wadenschmerzen – Angst vor einer Thrombose

Ein 50 jähriger Patient bemerkte vor einem Monat eine lokale Schwellung in der Kniekehle mit zunehmendem Spannungsgefühl im Bereich der Schwellung und der Wade. Kauernde Körperstellung verstärken die Beschwerden. Abklärung wegen Befürchtung einer Beinvenenthrombose. Eine vom Patienten vermutete tiefe Beinvenenthrombose ist aufgrund der klinischen Untersuchung unwahrscheinlich. Am ehesten leidet der Patient unter einer Baker Zyste, oder an einer seltenen Erkrankung in der Kniekehle wie zum Beispiel einem Weichteiltumor, einer stark erweiterten Arterie oder Vene, einem lokalen Bluterguss oder einer thrombosierten Krampfader…

Weiterlesen

Beinschwellung, Schmerz, Hautveränderung. Liegt eine tiefe Beinvenenthrombose zugrunde?

Kontaktekzem

Beinschwellung, Schmerz, Hautveränderung. Liegt eine tiefe Beinvenenthrombose zugrunde?

Ist der Unterschenkel geschwollen und auch verfärbt, ist die Diagnose einer tiefen Beinvenenthrombose nur aufgrund von klinischen Zeichen nicht möglich. Zwar kann eine tiefe Beinvenenthrombose aufgrund der Anamnese und der Klinik als sehr wahrscheinlich diagnostiziert werden. Schlussendlich muss jedoch immer mit einem bildgebendem Verfahren (Farbultraschall) nach einer tiefen Beinvenenthrombose gesucht werden. Auch die Blutwertbestimmung zur Thrombosesuche (D- Dimer) ist nur dann aussagekräftig, wenn…

Weiterlesen

Grosse, schmerzfreie Krampfadern – Therapie notwendig?

Schmerzfreie Krampfadern

Grosse, schmerzfreie Krampfadern – Therapie notwendig?

Trotz breiter Aufklärungskampagnen bleibt die Fehlinformation in der Bevölkerung bestehen, dass grössere, schmerzfreie Krampfadern nicht therapiert werden sollen. Diese Meinung ist in den allermeisten Fällen falsch. Mit wenigen Ausnahmen nehmen die Krampfadern – ob schmerzhaft oder nicht – mit den Jahren an Grösse und Ausdehnung zu. Früher oder später führen die meisten grösseren Krampfadern zu Komplikationen. Alle konservativen Massnahmen wie Kompressionsstrümpfe, Tabletten…

Weiterlesen

Wiedereröffnung des tiefen Beinvenensystems nach einer tiefen Beinvenenthrombose

Beinvenenthrombose

Wiedereröffnung des tiefen Beinvenensystems nach einer tiefen Beinvenenthrombose

In der Regel thrombosiert eine tiefe Beinvene vollständig, das heisst in ihrem ganzen Querschnitt und auf einer ganz verschiedenen Länge. Das verbrauchte, von der Peripherie fliessende Blut, wird durch diesen Verschluss gestaut und umfliesst den verschlossenen Abschnitt durch sogenannte venöse Kollateralen (Umgehungskreislauf). Kollateralen sind seit der Geburt angelegte Umgehehungskreisläufe und können durch eine Mehrbelastung bis zu einem gewissen Grad kontinuierlich erweitert werden. Sind genügend venöse Kollateralen vorhanden und in ihrer…

Weiterlesen