dunkle-narben-nach-verletzung-300

Bleibende braune Narben nach Verletzungen oder Operationen an den Beinen – Was ist der Grund?

Üblicherweise führen oberflächliche Wunden nach Unfällen oder Narben nach operativen Eingriffen an den Beinen innerhalb von Wochen und Monaten zu einer vollständigen Abheilung. Ist die Wundheilung verzögert oder die Narben sind auch nach Monaten noch gut sichtbar braun, muss nach dem Grund gesucht werden. Der weitaus häufigste Grund ist nicht eine genetisch bedingte Veranlagung für eine schlechte Heilung, sondern das Vorhandensein von oberflächlichen oder tiefen Krampfadern. In diesen Fällen entsteht ein konstant hoher venöser Druck in den Beinen (=chronisch venöse Hypertonie) und die Wundheilung ist vermindert. Blutergüsse, welche normalerweise rasch abheilen, werden verzögert abgebaut. Das in den Blutergüssen vorhandene Eisen in Form von Hämosiderin bleibt länger am Ort der Wunde oder Narbe liegen und führt zu einer Braunverfärbung (dunkle Eisenpigmentierung, „Verrostung“). Sind die dunklen Narben zusätzlich dem Sonnenlicht ausgesetzt, werden die Stellen noch intensiver sichtbar und dunkler.

Dunkle Narben nach Verletzung

Dunkle Narben nach Verletzung

Sind oberflächliche Krampfadern vorhanden, sollten diese chirurgisch oder mit den modernen Kathetermethoden oder der Schaumverödung therapiert werden. Denn die Wahrscheinlichkeit ist gross, dass ein nicht behandeltes Krampfaderleiden im Alter zu weiter zunehmenden Hautveränderungen führt bis hin zu „offenen Beinen“.

Sind die tiefen Beinvenen genetisch bedingt defekt oder als Folge einer tiefen Beinvenenthrombose, dann muss der hohe venöse Überdruck mit einer konsequenten Entstauungs- und Kompressionstherapie (medizinische Kompressionsstrümpfe) reduziert werden. Aus Erfahrung gelten diese Massnahmen anfänglich für viele Patienten als mühsam. Aber bei korrekter Anwendung können selbst komplexe Entstauungsverbände rasch gelernt und angelegt werden. Der Nutzen und das Wohlfühlen der konsequenten Kompressionstherapie überzeugt oft innerhalb kurzer Zeit auch kritische Patienten. Der geringe tägliche Mehraufwand lohnt sich immer. Denn die Hautveränderungen können mit diesen Massnahmen bis ins hohe Alter verzögert oder sogar gestoppt und verbessert werden. Die chirurgische Therapie zur Behebung des defekten tiefen Venensystems (Klappenrekonstruktion- /Transfer) ist Einzelfällen vorbehalten.

Dunkle Narben nach Krampfaderoperation

Dunkle Narbe nach Krampfaderoperation

Zusammenfassung:
Klingt die dunkle Verfärbung von Hautwunden oder operativen Narben nach Monaten nicht ab, sollte nach einem oberflächlichen oder tiefen Krampfaderleiden gesucht werden.

Beispiel 1: oberflächliche Krampfadern als Grund der braunen bleibenden Hautveränderungen. 60 jähriger Mann. Hautschürfungen nach einem Velounfall vor ein paar Monaten. Schlechte Abheilung der Wunden und bleibende dunkle Hautstellen am Unterschenkel. Die phlebologische Abklärung mit der Farbultraschalluntersuchung ergab eine Stamminsuffizienz der Vena saphena magna und deren Seitenäste (oberflächliches Venensystem).

Beispiel 2: tiefe Krampfadern als Grund der braunen bleibenden Hautveränderungen. 40 jährige Patientin. Nach einer Krampfaderoperation mit Schnitt in der Kniekehle bleibende dunkelverfärbte Narbe in der Kniekehle. Oberflächliche Krampfadern sind nicht sichtbar. Die phlebologische Abklärung mit der Farbultraschalluntersuchung ergab „innere Krampfadern“.

Mehr über Krampfadern lesen
Mehr über Schaumverödung lesen
Mehr über Ulcus Cruris lesen
Mehr über Beinvenenthrombose lesen

Dr. med. Bruno P. Schwarzenbach 9. Februar 2016

Hinterlassen Sie eine Antwort:

* markierte Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden