besenreiser-300

Besenreiser Lasern – wann sinnvoll?

Kurze Zeit vor dem Sommerurlaub die lästigen und kosmetisch störenden Besenreiser zu entfernen, bleibt trotz der Anwendung von modernen Hochleistungs-Lasern (YAG- Laser Technologie) in den meisten Fällen ein unerfüllter Wunsch. Zudem führt in vielen Fällen erst die Kombination verschiedener Therapiemethoden zum gewünschten Erfolg. Und auch dann sind die Ergebnisse individuell sehr verschieden. Informieren Sie sich deshalb vor jeder Therapie der kosmetisch störenden kleinen Krampfäderchen an den Beinen – und haben Sie die notwendige Geduld.

„Wunderwaffe“ Laser

besenreiser lasern schoene beine

Besenreiser lasern

Die Lasertherapie zur Entfernung störender Hautäderchen und kleiner Krampfadern (Besenreiser, retikuläre Krampfadern) an den Beinen wird nach wie vor von vielen Patienten als „Wunderwaffe“ verstanden. Aber nur richtig eingesetzt und oft kombiniert mit anderen Methoden, führt der Laser zu kosmetisch guten Resultaten. Die kosmetischen Ergebnisse sind individuell sehr verschieden. Sowohl die langjährige Erfahrung des Therapeuten als auch die technisch korrekte Anwendung vom Laser geben deshalb nie eine Garantie zu einem erwarteten Resultat.

Grundabklärung der Beinvenen vor der Laser Therapie

Vor dem Beginn der Lasertherapie von kosmetisch störenden kleinen Krampfadern an den Beinen ist eine Grunduntersuchung der oberflächlichen und tiefen Beinvenen (=phlebologische Grunduntersuchung) beim Venenspezialisten (=Phlebologe) notwendig.
Sind nur kleine kosmetisch störende Krampfaden (Besenreiser, retikuläre Varizen) vorhanden, genügt eine minimale Grundabklärung. Diese besteht aus der Befragung vom Patienten und einer nicht-invasiven Farbultraschall Untersuchung (FKDS) der oberflächlichen als auch tiefen Beinvenen. Zeigt die minimale Grunduntersuchung der Beinvenen keine grösseren Füllungsquellen als Ursache der kosmetisch störenden Hautäderchen, kann mit wenigen Ausnahmen während mehreren Jahren auf eine weitere phlebologische Grundabklärung verzichtet werden. Erneut auftretende, kosmetisch störende kleine Krampfäderchen können sodann auch später direkt mit dem Laser oder weiteren Methoden therapiert werden.
Sind hingegen neben kosmetisch störenden Krampfäderchen (= Besenreiser, retikluäre Varizen) auch grössere  Krampfadern sichtbar und/ oder Symptome wie Schwellungsneigung, Schweregefühl, Hautveränderungen wie Ekzeme, Braunverfärbung, Hautverhärtung usw. vorhanden, sollte eine phlebologischen Grunduntersuchung beim erfahrenen Spezialisten (= Phlebologen) erfolgen. Sind grössere Füllungsquellen der kleinen Krampfadern auffindbar, müssen diese mit Hilfe der Verödungstherapie (Sklerotherapie), Schaumverödung (Foam Therapie), Phlebectomie, (Häkelmethode), Venenstripping, endovenöse Kathetertherapie (Laser, Radiofrequenz, Kleber usw.) vor der Lasertherapie oder kombiniert ausgeschaltet werden. Ansonsten führen auch modernste Lasertechnologien zu kosmetisch schlechten Resultaten.

Laser

Laser

Abheilungszeit nach der Lasertherapie

Die mit dem Laser therapierten Hautareale heilen in der Regel innerhalb von 4- 6 Wochen ab. In seltenen Fällen bleiben Braunverfärbungen längere Zeit bestehen. Diese Hautareale müssen deshalb konsequent mit einem hohen Sonnenschutzfaktor geschützt werden. Andernfalls können Pigmentverschiebungen während vieler Monate bis Jahre bestehen bleiben.

Vor / nach der Lasertherapie

Vor / nach der Lasertherapie

Sind Kompressionsstrümpfe und Salben nach der Behandlung notwendig?

Das Tragen von einem medizinischen Kompressionsstrumpf, dem Auftragen von Heparin haltigen Salben und Sonnenschutzcremen mit hohem Sonnenschutzfaktor unterstützt den rascheren Rückgang von Blutergüssen und Braunverfärbungen.

Genügt die alleinige Lasertherapie von kleinen Krampfadern?

Entgegen der landläufigen Meinung, dass kleine Krampfadern rasch und zuverlässig alleinig mit einer Lasertherapie verschwinden, ist in den meisten Fällen eine falsche Vorstellung. Oft führt erst die Kombinationstherapie verschiedener Methoden zu guten Resultaten (vgl. unten).

Kommen Besenreiser nach einer Lasertherapie zurück?

Die Neigung für die Bildung von Besenreiser ist vererbt. Deshalb werden mit grosser Wahrscheinlichkeit auch nach der Laser-/ Kombinationstherapie neue Besenreiser an anderen Hautregionen sichtbar werden. Mit der kontinuierlichen Therapie wird lediglich die Ausdehnung der kosmetisch störenden Äderchen aufgehalten und minimal gehalten.

Wie oft muss ich Lasern?

Kein Spezialist kann die Anzahl notwendiger Sitzungen exakt voraussagen. Die langjährige Erfahrung vom Therapeuten gibt jedoch eine gewisse Abschätzung vom zeitlichen Aufwand. Aufgrund der alleinigen Werbeinformation sind die Erwartungen meist nicht realistisch. Besonders der Therapiebeginn von vielen, kleinen und diffus verteilten kleinen Krampfäderchen verlangt in allen Fällen Geduld.

Die „KSL-Methode“ gegen kosmetisch störende Krampfäderchen (= kombinierte Schaumverödung-/Lasertherapie)

Die langjährige Erfahrung an unserem Venenzentrum Bellevue Zürich zeigt, dass die besten Resultate durch die Schaumverödung, kombiniert mit der Lasertherapie (KSL-Methode), erreicht werden. Auch diese Methode ist jedoch, wie die Anwendung jeder Einzelmethode, nur bei Fehlen von grösseren Füllungsquellen durchführbar (vgl. oben). Ebenfalls sind die Vor- und Nachteile jeder einzelnen Methode dieselben.

Zu Beginn der Behandlung werden in der Regel zuerst die grösseren Krampfäderchen mit der Schaumverödung angegangen. Damit werden sowohl die grösseren, kleinen und sehr feinen Äderchen erreicht. Die restlichen, hartnäckig verbleibenden Äderchen werden gleichzeitig oder zu einem späteren Zeitpunkt mit dem Laser angegangen.

Mehr über Besenreiser lesen
Besenreiser – ein kosmetisches Problem

Dr. med. Bruno P. Schwarzenbach 30. März 2016

Hinterlassen Sie eine Antwort:

* markierte Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden